Barfen von Katzen – KatzenKüche ein Test

KatzenKücheAls das Päckchen von KatzenKüche bei uns ankommt, ist die Aufregung bei meinen Tieren groß. Da kommen wunderschöne Döschen mit Fleisch und die Hunde sind entsetzt. “Es ist für Baghira?!” “Frechheit!”. Ungläubige Gesichter verfolgen mich und ein Kater, der seinen Schwanz nicht höher recken kann und stolz neben mir her tänzelt, geniesst das sehr…

Aber meine Labbies haben mit ihrem Unglauben nicht unrecht, denn die meisten BARF-Produkte auf dem Markt sind für Hunde ausgelegt. Deshalb scheuen viele Katzenbesitzer den Schritt zum Barfen ihres Schmusetigers. Oft muss das Katzenfleisch mit Zusätzen aufgepimpt werden. Da hat man als Frauchen/Herrchen schon das Gefühl, man steht einer besonderen Wissenschaft gegenüber…

Aus diesem Grund haben sich Raphaela und Stefan von der KatzenKüche entschieden die Fütterung ihrer beiden Katzen selbst in die Hand zu nehmen. Mit ihrem Angebot versorgen sie nicht nur ihre beiden Katzen, sondern auch alle barfwilligen Katzen in Deutschland.

Ich kann dem Versenden nur die Bestnote geben. Baghiras Fleisch kam in der Nähe von Stuttgart tiefgefroren und unversehrt, sogar mit einer wunderschönen Katzenüberraschung an. Das beiliegende Trockeneis hat gute Arbeit geleistet und den Versandtest vom Norden Deutschlands in den Süden bravourös gemeistert.

Aussehen:

Die Döschen sind in verschiedenen Grössen erhältlich und das Fleisch kann portionsweise aufgetaut werden. Es ist schön rosig und sieht appetitlich aus. Das Fleisch kommt vom Hamburger Fleischgrossmarkt und alle Bestandteile im Futter sind in Lebensmittelqualität.

Produktion:

In einer lebensmittelrechtlich zugelassenen Küche wird das hochwertige Katzenfutter hergestellt. Alles handmade in Hamburg. Vom Futter über die Etikettierung der Becher bis zum Versand ist alles handgemacht. Mir gefällt so etwas sehr, denn gerade wenn Menschen mit Engagement dabei sind und etwas für ihre eigenen Tiere entwickeln, steckt viel Herzblut in den Produkten und man kann sich darauf verlassen, dass auf hochwertige Qualität Wert gelegt wird.

Geschmack:

Zurück zu unserem stolzen Baghira, der am liebsten den Hunden die Zunge rausstrecken würde. Nachdem eine Portion für ihn aufgetaut war, hat er alles runtergeschlungen. Die Becher sind übrigens wiederverschliessbar. In unserem Fall eher nicht nötig. Wären ja auch meine Hunde bereit, etwaige Reste gewissenhaft zu eliminieren. Aber da war nichts für gierige Labbischnauzen übrig. Und ich denke, Baghira hat den traurigen Hundis ein “Ätsch-Bätsch” hinter meinem Rücken zugeworfen, als er genüsslich sein Schälchen leer geschleckt hat.

Inhaltsstoffe:

Es gibt verschiedene Sorten im Angebot. Als Fleischlieferant dient Pute oder Rind, als Gemüse steht Karotte, Chia-Samen, Zucchini, Tomate, Gurke und Quinoa zur Verfügung. Bei den Rindfleischsorten wird Blutpulver als Eisenquelle zugesetzt, daher haben
diese eine tiefrote Farbe. Das Calcium-Phosphor-Verhältnis beträgt 1,15:1. Je nach Gusto können die Döschen einzeln oder im Sparpaket erworben werden.

Fell:

Baghiras Fell strahlt nach dem Fressen, der von ihm getesteten Döschen wunderschön schwarz.

Tiergefühl:

Was soll ich sagen, Baghira liebt das Futter. Er streicht mir um die Beine, wenn ich das Futter zum Auftauen in den Kühlschrank lege und freut sich schnurrend, wenn morgends die erste Portion in sein Schälchen kommt. Natürlich hat er auch eine Lieblingssorte, aber er frisst alle Sorten.

Verträglichkeit:

Baghira verträgt das Futter von der KatzenKüche super. Wir hatten bei ihm bei anderen Futtermitteln schon einmal Probleme mit Erbrechen, aber beim BARF-Fleisch schmeckt es ihm einfach und bekommt ihm sehr gut.

Kotabsatz:

Das was bei uns in der Katzentoilette landet ist wohlgeformt und riecht normal. Aber Baghira ist ein Freigänger Kater der auch mal die freie Natur als stilles Örtchen benutzt.

Preis:

Ein 125 g Becher kostet umgerechnet ca. 1,50 € (Sparpaket), wenn man die Döschen einzeln bestellt liegen sie bei 1,75 € . Das ist nicht sehr viel, wenn man bedenkt, dass der geliebte Schmusetiger wirklich hochwertiges Fleisch zum Fressen bekommt.

Fütterungsempfehlung:

Eine normale Katze (4-5 Kg) kann ein Döschen von 125 g am Tag futtern. Dafür kann man das Fleisch im Döschen auf mehrere Potionen am Tag aufteilen. Natürlich ist das nur ein Richtwert und ist wie immer auch vom Alter, Gewicht und Rasse abhängig und kann nur vom Frauchen oder Herrchen angepassst werden. Dem Futter werden 1-2 EL Wasser zugemischt – fertig-. Aufbewahren kann man die Döschen zur Lagerung in der Tierfkühltruhe, dort finden sie auch aufeinander gestapelt Platz.

Firmenphilosophie:

Raphaela und Stefan sind durch ihre beiden Katzen und die riesen Lücke beim einfachen Barfen von Katzen zu ihrer Firma KatzenKüche gekommen. Es gibt keine bessere Entscheidung ein Produkt anzubieten. Mit Herzblut und der Verwendung von besten Zutaten versorgen sie jetzt nicht nur ihre eigenen Katzen, sondern auch alle barffreudigen Katzenbesitzer.

Fazit:

Ich kann dieses Futter nur wärmstens weiterempfehlen. Das Futter sieht gut aus, riecht angenehm, mein Baghira liebt es und es wird alles zu 100 % in Deutschland hergestellt. Der Versand klappt super und Frauchen/Herrchen und die Schmusekatze haben ein gutes Gefühl. Was will man mehr?

Endergebnis:

produkttest

(5 von 5 Pfoten)

Dieser Beitrag wurde unter Katzen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Barfen von Katzen – KatzenKüche ein Test

  1. Marie Meier sagt:

    Sehr interessanter Bericht.
    Ja genauso kenne ich das auch, dass die meisten BARF- Produkte bzw. eigentlich alle nur für Hunde sind. Das werde ich jetzt für unsere Katzen auch mal ausprobieren.

  2. Lisa sagt:

    Hallo, vielen lieben Dank für den Beitrag! Barfen ist in letzter Zeit ja wirklich in aller Munde, aber habe mich bisher noch nicht daran getraut, weil man ja vieles auch falsch machen kann dabei. Da ich aber schon gelesen hab, welche Vorteile es bringt, würde ich es gerne mal bei meiner Blacky ausprobieren und da erscheinen mir die Produkte von der Katzenküche doch als tolle Alternative bzw. als tolle Einstiegsmöglichkeit :) Ich werde auf jeden Fall mal ein „Probierpaket“ bestellen :)
    Liebe Grüße
    Lisa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>