kranker WellensittichEs ist schwierig einen kranken Wellensittich zu erkennen, oder besser gesagt, ein Wellensittich zeigt im Normalfall erst spät, dass er krank ist. Dieses Verhalten ist ganz natürlich und dient in der Natur seinem Schutz, denn ein offensichtlich kranker Vogel ist ein leichtes Opfer von Beutegreifern. Deshalb ist es für sie als Halter einiger Wellensittich sehr wichtig, jeden Vogel genau zu kennen und zu beobachten, damit sie kleine Veränderungen schnell feststellen können.

Anhand Veränderungen der Körperproportionen, Körperhaltung, Körpersprache oder des Verhaltens (z.B. ein munterer Vogel begrüßt sie plötzlich nicht mehr) können sie ablesen, dass es dem Vogel nicht gut geht. Bei nicht zahmen Tieren ist es schwieriger, da sie in Gegenwart des Menschen angespannter sind und sich nicht “gehen” lassen. Gut wäre es in solchen Fällen, wenn sie einen Beobachtungsposten hätten, der sie für die Vögel unsichtbar macht. Sobald sie also den Gedanken haben, dieses Verhalten hat der Fips ja noch nie gezeigt, sollten in ihrem Kopf die Alarmglocken schrillen…

Beispiele können sein:

  • nicht mehr nur auf einem Bein schlafen
  • aufgeplustert dasitzen
  • mehr trinken als üblich
  • mehr fressen und trotzdem liegt Gewichtsverlust vor
  • bei verschmusten Wellensittichen, abkehr vom Partner
  • ein Vogel lässt sich nur noch von seinem Partner kraulen und erwiedert das Kraulen nicht, obwohl er das sonst immer machte
  • viel schlafen
  • ungewohnte Zutraulichkeit
  • schalfen in der warmen Hand
  • auf dem Bauch schlafen
  • Silhouette des aufgeplusterten Vogels wirkt unrund, die weit aufgestellten Federn haben große Zwischenräume, dadurch wirkt der Vogel kantig, Kopf des Vogels ist zwischen die Schultern gezogen, im Bereich des Bauches bildet sich ein Buckel
  • leichtes Zittern des gesamten Körpers
  • bei Schmerzen kneifen viele Vögel die Augenlider zusammen (gut im gesunden Zustand beobachten, damit sie den Unterschied erkennen), in Normalstellung wirkt das Auge rund, bei kranken Vögeln wirkt es mandelförmig
  • Gewichtsverlust
  • Schwellung im Kropfbereich (Beule nach außen)
  • verringerte Nahrungsaufnahme
  • Kopf- und Brustgefieder mit Schleim verklebt
  • Erbrechen von Nahrung
  • Flügel hängenlassen
  • nur ein Flügel hängt herab
  • Nasenhaut verändert sich, bildet Höcker

Falls sie ein Anzeichen oder mehrere Veränderungen bei ihrem Wellensittich beobachten sollten sie unverzüglich einen Tierarzt aufsuchen. Es zählt jede Sekunde, damit ihrem Freund geholfen werden kann! Bitte legen sie in der kalten Jahreszeit eine Decke über den Transportkäfig, damit der Vogel nicht auskühlt.

Hilfreich kann es sein, wenn sie eine Rotlichtlampe parat haben, wenn sie vom Tierarzt zurück kommen. Bitte fragen, ob dies in ihrem Krankheitsfall sinnvoll ist.