Krötenwanderung

KrötenwanderungJedes Jahr im Frühjahr wandern die Kröten an den Ort an dem sie selbst geschlüpft sind und an dem geeignete Lebens- und Aufwachsbedingungen vorherrschen, dort laichen sie ab.

Hat sich ein Krötenpaar gefunden, trägt das Weibchen das kleinere Männchen an den Laichplatz.

Die größte Gefahr für die Kröten geht dabei von uns Menschen, besser gesagt vom Straßenverkehr aus.

Damit Autofahrer zu mehr Umsicht gemahnt werden, gibt es ein eigenes Verkehrszeichen. Fahren sie langsam, wenn sie dieses Schild sehen. Viele Naturschützer bauen Tunnel oder Eimerfallen für die Kröten und tragen diese dann über die Straße. Fahren sie dehalb nicht nur aus Rücksicht auf die Kröten langsam, sondern auch um keinen Naturschützer/keine Naturschützerin zu überfahren!

Die Kröten sterben übrigens nicht nur durch das direkte Überrollen, auch der geschwindigkeitsabhängige Strömungsdruck der Fahrzeuge auf der Straße bereitet ihnen Probleme. Deshalb fahren sie bitte an Wegen mit Amphibienwanderungen maximal 30 km/h.

Gerade in der Dämmerung und Nachts sind die Tiere unterwegs.

Nehmen sie bitte Rücksicht auf die Tiere, den in einem funktionierenden Ökosystem haben die Kröten einen wichtigen Platz!

Wer Lust hat selbst aktiv zu werden, meldet sich am Besten bei der örtlichen Nabu-Gruppe.

Dieser Beitrag wurde unter Tiere abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>