Zwergkaninchen werden mit einer runden Kopfform gezüchtet, damit sie ein niedlicheres Aussehen erhalten (Kindchenschema). Dieser runde Kopf kann zu Zahnfehlstellungen führen. Diese Zahnfehlstellungen können auch bei größeren Kaninchen ohne sehr runde Kopfform auftreten.

Deshalb sollten sie regelmäßig die Zähne ihres Kaninchens kontrollieren. Denn es können durch die Zahnfehlstellung Spitzen entstehen, die beim Fressen Schmerzen bereiten. Ein Tierarzt entfernt diese Spitzen, auch können sie sich von ihm zeigen lassen, wie sie die Zähne kontrollieren.

Wichtig ist auch die Kontrolle des Gewichts. Am Besten überprüfen sie dieses einmal pro Woche, bei Verdacht natürlich öfter. Bedenken sie, dass ein Kaninchen ein Beutetier ist, dass seine Krankheit so spät wie möglich anzeigt, um keine Anzeichen von Schwäche an evtl. Feinde zu senden. Durch die Gewichtskontrolle sehen sie schnell Veränderungen und bemerken einen Nahrungsverweigerer auch bei mehreren Kaninchen.

Im Sommer sollten sie ihr Kaninchen täglich nach Fliegenmaden absuchen. Hauptsächlich im Haarkleid in der Afterregion legen Fliegen ihre Eier ab. Besonderes Augenmerk bei breiigem Kot, der kleben bleibt! Die sich aus den Eiern entwickelten Maden können in die Haut eindringen. Dies kann im schlimmsten Fall zum Einschläfern des Tieres führen. Ein Fliegengitter schützt vor den Fliegenmaden, jedoch sollten sie trotzdem ihr Kaninchen kontrollieren, da beim Füttern oder Reinigen des Käfigs eine Fliege in den Käfig gelangen kann.