Meist werden Kindern zu Weihnachten Tiere geschenkt, die dann spätestens im Sommer zu Beginn der Ferien im Tierheim landen.

Ein Tier zu verschenken ist höchst verantwortungslos!

Auch wenn die Tierkinder an Weihnachten sehr putzig sind, bedenken sie, dass so ein Hundewelpe sehr schnell erwachsen ist. Auch reicht es z.B. bei einem Hund nicht ihn süss zu finden. Damit ein Hund ein angenehmer Mitbewohner wird benötigt es sehr viel Zeit, Geduld und Erziehung!

Tiere sind Lebewesen, die es verdient haben, dass man sich ausgiebig mit ihren Bedürfnissen beschäftigt. Der Beschenkte kann dem Tier nicht gerecht werden, da ihm die Zeit für das Vertrautmachen mit der artgerechten Haltung des Tieres fehlt.

Auch sollte man die Lebensdauer der geschenkten Tiere beachten. Ein Hund kann bis zu 17 Jahre werden, Katzen bis zu 20 Jahre. Aber auch Wellensittiche können 15 Jahre werden. Doch auch ein Hamster der “nur” 3 Jahre alt wird hat einen Anspruch darauf, dass er 3 Jahre verpflegt und artgerecht versorgt wird. Auch im Urlaub und auch dann noch, wenn er “langweilig” geworden ist! Tiere müssen täglich versorgt werden, Füttern, Käfig sauber machen usw. erfordert viel Zeit. Mit einem Hund muss man täglich mehrere Stunden Gassi gehen, geschweige denn die Zeit für das Hundetraining. Auch sollte man bedenken, dass die Tierhaltung Geld kostet.

Diese Verantwortung sollte man niemandem aufbürden!

Eine gute Möglichkeit dagegen ist es, wenn der Familienrat den Einzug eines bestimmten Tieres beschlossen hat, dass man als Weihnachtsgeschenk Bücher über das artgerechte Halten des Tieres oder Zubehör verschenkt.

Nehmen sie ihren Kindern nicht die Vorfreude auf ein Tier, die Möglichkeit sich mit dem Tier und seiner Haltung zu beschäftigen. Und natürlich ganz wichtig, das Aussuchen!

Mit wie viel mehr Liebe und Engagment wird ihr Kind sich um das Tier kümmern, wenn es in die Entscheidung, die Vorbereitung und die Anschaffung mit eingebunden ist. Ermöglichen sie ihrem Kind zu lernen, dass Tiere keine Dinge sind, die konsumiert werden, sondern Lebewesen die von unserer Fürsorge abhängen. Nur durch diese Einstellung können Kinder mit Tieren Freundschaften eingehen und echte Zuneigung spüren. So kann das Tier zum engen Vertrauten ihres Kindes werden und ihm als guter Kumpel zur Seite stehen.

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke!!!