Produkttest Wildcat TrockenfutterBill Bo, Baghira und ich sind begeistert. Wir durften das Trockenfutter “Bhadra” und “Etosha” von Wildcat testen.

Aussehen:

Die Kroketten der Futtersorten “Bhadra” sind ca. 0,7 cm breit und rund.

Etosha“-Kroketten sind ca. 0,5 cm breit und länglich geformt. “Etosha” ist dabei etwas dunkler als “Bhadra”.

Geschmack:

Trockenfutter von Wildcat enthält mehr als 70 % Fleisch in der Trockenmasse. Dies merken auch meine beiden Kater. Bill Bo, unser mäkeliger (hier im Norden krüscher, im Schwabenland schlecketer) Kater,  bevorzugt “Etosha”. Dies kann er auch sehr laut einfordern, wenn Nachts plötzlich der Napf leer ist…

Baghira findet den Produkttest eine sehr gute Idee. Dabei hat er keine Lieblingssorte, sondern frisst beide Sorten sehr gerne.

Geruch:

Das Katzentrockenfutter “Bhadra” riecht für mich würzig und sehr angenehm.

“Etosha” riecht für mich sehr lecker nach Beeren und Kräuter.

Konsistenz:

Die Konsistenz der Kroketten ist fest und nicht fettig. Beide Sorten lassen sich gut füttern und auch als kleine Belohnung aus der Hand füttern. Da ich mit Baghira gerade “Männchen” machen übe, finde ich es sehr angenehm, auch das Trockenfutter dafür verwenden zu können. Bill Bo hat leider kein Verständnis für solche Trainingseinheiten und frisst das Futter lieber aus dem Napf.

Inhaltsstoffe:

“Bhadra”:

Das Trockenfutter besteht zu über 55 % aus reinem Pferdefleisch (in der Trockenmasse). Dabei ist Pferdefleisch frei von Cholesterin, sehr mager und besitzt einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Es ist vitaminreich, enthält verschiedene Aminosäuren, hat einen hohen Eisengehalt und ist mineralstoffreich. Taurin wird dem Futter zugesetzt, da Katzen dies nicht selbst bilden können. Die verwendeten Probiotika MOS und FOS, die auch in Babynahrung ergänzt werden, haben einen guten Einfluss auf die Verdauung.

“Etosha”:

Dieses Trockenfutter enthält Hühner- und Truthahnfleisch (mehr als 80 % in der Trockenmasse). Statt billigem Rapsöl wird Hühnerfett verwendet. Diese Proteinquelle ist leicht verdaulich und damit auch für Katzen geeignet, die Probleme mit anderen Futtermitteln haben. Verschiedene Beeren, mediterane Kräuter, Probiotika MOS, FOS und Traubenkernextrakt helfen bei Verdauungsprobleme und binden krankmachende Bakterien und sorgen für eine sichere Ausscheidung.

Zufriedene und wunderschön glänzende Tiere nach der Fütterung von Wolfsblut- und Wildcatfutter

Zufriedene und wunderschön glänzende Tiere nach 6-wöchiger Fütterung von Wolfsblut- und Wildcattrockenfutter

Wichtig finde ich, dass das Futter von Wildcat kein Getreide, Soja, Zucker, Knoblauch, Zimt, Vitamin K3, Geschmacksverstärker, chemische Farbstoffe, künstliche Konservierungsstoffe und Lockstoffe enthält. Denn gerade Getreide, Soja und Zucker werden gerne von anderen Herstellern eingesetzt, machen sie doch das Futter in der Produktion billig. Durch den Verzicht auf diese “Füllstoffe” ist das Wildcatfutter dem Bedarf einer Katze optimal angepasst und auch für Allergiker geeignet. FOS unterstützt die Entwicklung von gesundheitsfördernder Lakto- und Bifidobakterien im Darm und vermindert darüber hinaus auch die Geruchsstärke des Katzenkots, was ich nur bestätigen kann.

Nährstoffanalyse:

In der auf dem Futtersack angegebenen Nährstoffanalyse gibt Wildcat einen Einblick in die Zusammensetzung des Futters. Im Internet ist diese Nährstoffanalyse sogar noch ausführlicher aufgeführt. Dies ist für Herrchen und Frauchen die Gelegenheit einen genauen Überblick in die Zusammensetzung des Futters zu erhalten.

Zusammensetzung:

Katzen sind Fleischfresser. Ihr Organismus benötigt ein Futter, dessen Fleischanteil sehr hoch ist. Deshalb muss ein gutes Katzenfutter proteinreich sein und nicht auf Kohlenhydraten basieren. Diesem hohen Anspruch entspricht Wildcat mit der Zusammensetzung seines Futters, dass zu über 70 % Fleisch (in der Trockenmasse) besteht und damit für Katzen optimal geeignet ist.

Fell:

Bill Bo und Baghira glänzen wunderschön. Das Fell fühlt sich fantastisch an und ist sehr geschmeidig.

Tiergefühl:

Baghira und Bill Bo fühlen sich sehr gut mit dem Futter von Wildcat. Vor ihrem täglichen Ausflug in den Garten und auf den Deich stärken sie sich mit dem leckeren Futter und ziehen dann los. Der erste Gang nach dem Nachhause kommen ist dann auch erst einmal zum Futternapf.

Verträglichkeit:

Nach der Umstellung auf das Wildcatfutter gab es weder Blähungen noch andere Verdauungsprobleme. Wir konnten sogar die Geruchsreduzierung des Katzenkotes feststellen. Wunderbar!

Kotabsatz:

Der Kot ist schön geformt und der Gang zur Katzentoilette erfolgt regelmäßig. Dabei haben wir festgestellt, dass der Geruch des Kotes reduziert ist, was wir als sehr angenehm empfinden.

Preis:

Der Preis für einen 3 kg Sack liegt bei “Bhadra” bei 26 € und der 6 kg Sack bei 48,95 €. Der 3 kg Sack “Etosha” kostet 28 €, der 6 kg Sack liegt bei 44,95 €. Dies ist meiner Meinung nach ein angemessener Preis für ein so hochwertiges Futter, dass so viel Fleisch enthält.

Fütterungsempfehlung:

Wildcat gibt eine Fütterungsempfehlung auf den Verpackungen an. Jedoch gilt immer, erstmal die Fütterungsempfehlung auszuprobieren, wenn jedoch die Katze oder der Kater stark ab- oder zunehmen, die Menge individuell anpassen. Bei einer Fütterungsempfehlung liegt die Betonung immer auf Empfehlung.

Firmenphilosophie:

Dem Hersteller von Wildcatfutter liegt die Gesundheitsförderung und die Gesunderhaltung von Tieren am Herzen. Die hochwertigen, naturbelassenen und ausgesuchten Rohstoffe werden nach Herstellerangaben in eigener Produktion verarbeitet. Dabei wird auch auf eine Vereinbarkeit mit Umweltstandards geachtet. Fleich und Fisch wird aus Ländern bezogen, in denen die weltweit höchsten Qualitätsstandards gelten und artgerechte Tierhaltung ohne Verwendung von Hormonen und Antibiotika, sowie kurze Schlachtwege bestehen. Auch werden keine Tierversuche für Wildcatfutter betrieben. Wildcat verzichtet auf chemische Zusatzstoffe, chemische Konservierungsstoffe und andere künstliche Zusätze, wie Farb-, Lock- und Geschmackstoffe. Sie verarbeiten kein Kadavermehl, kein Mais- und Sojaeiweiß, keine Abfallprodukte aus Schlachtbetrieben, Getreide- oder Backindustrie und garantieren konsequente Kontrollen der Agrar- und Erzeugerbetriebe.

Meiner Meinung nach eine Einstellung, die ihresgleichen sucht.

Fazit:

Die Futtersorten “Bhadra” und “Etosha” überzeugen mich durch die Verwendung von ausgewählten und wertvollen Zutaten und den hohen Fleischanteil. Die Zusammenstezung, die ideal auf die Bedürfnisse von Katzen abgestimmt sind, geben dem Futter die volle Pfotenzahl!

Wünschenswert wäre, dass noch mehr Katzen artgerecht gefüttert würden.

Endergebnis:

produkttest

(5 von 5 Pfoten)