Trinkverhalten KatzenViele Katzen trinken sehr wenig. Dies liegt unter anderem daran, dass Katzen Flüssigkeit über das Futter aufnehmen. Nassfutter besteht zu einem sehr großen Teil (ca. 70 %) aus Wasser. Bei Trockenfutter ist der Wasseranteil dagegen sehr gering.

Sinnvoll ist es seine Katze zum Trinken zu animieren.

Denn im Alter ist es besonders wichtig, dass eine Katze genügend Wasser zu sich nimmt. Gerade bei Nierenerkrankungen ist es von Vorteil, wenn die Katze “freiwillig” trinkt…

Es gibt einige Tricks, Katzen zur Flüssigkeitsaufnahme zu animieren:

  • mind. 2 Näpfe pro Katze
  • Katzenbrunnen
  • Wasserhahn
  • Badewannenwasser, ohne Schaum
  • Wasser etwas stehen lassen, oder stilles Wasser kaufen
  • kaltes Wasser anbieten
  • Giesskanne (ohne Dünger etc.)
  • Blumenuntersetzer, Vasen oder andere Schüsseln/Behälter
  • Wassernapf mit genügend Abstand zur Katzentoilette aufstellen
  • Täglich das Wasser wechseln
  • Futter mit Wasser verdünnen
  • gleiches gilt für Sahne, oder Katzenmilch
  • Duschtüre nach dem Duschen offen lassen
  • In die Spüle ein Schälchen mit Wasser stellen

Katzen sind spezielle Tiere, die genaue Vorstellungen haben. Ihr Instinkt sagt ihnen, dass fliessendes Wasser “gesünder” und “unverdorbener” ist, als stehendes Wasser. Deshalb hilft oft schon ein Katzenbrunnen, den trinkfaulen Sofatiger zu überreden, doch ein Schlückchen zu nehmen.

Haben sie noch einen Tipp?