Veröffentlicht in Katzen

Wie sich Katzen mit uns wohlfühlen – 4 Tipps

Europäisch KurzhaarKatzen sind etwas ganz besonderes. Die liebevollen Frechdachse geben viel und verlangen wenig. Dennoch ist es wichtig, sich um die Bedürfnisse unserer geliebten Vierbeiner zu kümmern. Mit unseren 4 Tipps werden sich Katzen mit Dir wohlfühlen.

Eine leckere Belohnung für die Katze

Die Racker kennen kein Halten mehr, wenn sie Leckerlis serviert bekommen. Diese Belohnung schmeckt nicht nur gut, sondern macht die gemeinsamen Momente voller Unfug noch lustiger und verspielter. Katzen sind ganz verrückt danach, gerade deshalb sollte der Snack auch nur als Belohnung eingesetzt werden. Wenn sich die Katze daran gewöhnt, ist es für sie nichts besonderes mehr.

Das richtige Katzenfutter

Die Wahl des richtigen Katzenfutters ist gar nicht so leicht. Mittlerweile gibt es viele Sorten, doch die kleinen Racker sind anspruchsvoll und wissen die Abwechslung zu schätzen. Es ist eben wie bei uns Menschen – die geschmäcker sind verschieden. Grundsätzlich mögen Katzen die Abwechslung sehr und bevorzugen es, jeden Tag eine andere Sorte zu fressen. Es ist deshalb sinnvoll, eine große Auswahl für mindestens eine Woche zu kaufen und darauf zu achten, dass dem Schlingel keine zwei gleichen Sorten hintereinander gegeben werden. Viele Schleckermäuler lieben Nassfutter in Soße oder Gelee, bei dem sie richtig schlemmen können. Aber auch gutes und leckeres Trockenfutter freut Katzen. Wichtig ist es, immer zur gleichen Zeit zu füttern, um der Katze Sicherheit zugeben.

Spielzeug für den kleinen Liebling

Jeder Katzenhalter kennt es: Katzen sind sehr verspielt, besonders wenn sie noch jung sind. Alles was sich bewegt ist für die abenteuerlustigen Wirbelwinde interessant. Deshalb lohnt es sich, ansprechendes Spielzeug zu kaufen. Plastikmäuse mit Fell, Schnüre und Bälle sind sicherlich die gefragtesten Dinge, die das Katzenherz höher schlagen lassen. Mit den Rackern sollte häufig gespielt werden, insbesondere wenn sie als Hauskatzen gehalten werden. Sonst wird ihnen schnell langweilig und die frechen Strolche beginnen damit, Missetaten im Haus zu verüben. Das Spielzeug sollte auf jeden Fall geprüft und auf Schadstofffreiheit getestet worden sein, damit die Katze daran lange Freude hat.

Katzen richtig streicheln

Jeder weiß, dass Katzen ihren eigenen Kopf haben. Jede Miezekatze besitzt zudem ihren eigenen Charakter, deshalb kann nicht pauschal Auskunft darüber gegeben werden, wie die Racker zu streicheln sind. Grundsätzlich genießen Katzen Streicheleinheiten sehr. Wenn sie um das Bein herumstreifen und ihren Kopf daran reiben, ist das ein Zeichen der Zuneigung. Jetzt und in allen anderen Situationen, in denen die Katze entspannt wirkt, kann sie gestreichelt werden. Zunächst an Rücken und Kopf, später auch am Bauch. Fängt sie dabei an zu schnurren, haben wir alles richtig gemacht und können sie weiter streicheln. Katzen signalisieren selber, wenn sie genug davon haben. Sobald der Schwanz beginnt, unruhig hin und her zu schlagen und die Katze angespannt wirkt, sollte mit dem Streicheln aufgehört werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.