Veröffentlicht in Hunde

Verbände

VerbandWenn ihr Hund eine Verletzung hat die stark blutet müssen sie sofort handeln. Die Blutung muss gestoppt werden und der Hund muss sofort zum Tierarzt gebracht werden.

Auch klaffende, tiefe oder sehr großflächige Wunden sollten vom Tierarzt versorgt werden. Dabei gilt der Grundsatz um so früher, um so besser. Denn die Wundversorgung gelingt am Besten an frischen Wunden, alte Wunden müssen zur Not wieder aufgefrischt werden…

 

Pfotenverband:Pfotenverband

Säubern und desinfizieren sie die Wunde mit lauwarmen Wasser und einem sterilen Tupfer. Dann polstern sie jede Zehe mit Watte.

 

 

Pfotenverband

 

Die Wunde nun mit Mullgaze oder Kompresse verbinden.

 

 

Pfotenverband

 

Den Verband mit einer elastischen Binde fixieren und evtl. mit einer Tüte beim Gassi gehen vor Durchweichen schützen.

 

 

 

Druckverband:

Druckverband

 

Eine (sterile)Wundauflage auf die Wunde legen. Haben sie keine Wundauflage zur Hand genügt auch ein Papiertaschentuch oder ähnliches. Bei sehr starken Blutungen, ist das Stoppen der Blutung wichtiger als die Hygiene!

 

 

Druckverband

 

 

Die Wundauflage wird mit einer Binde umwickelt. Auch hier gilt wieder, ist keine Binde zur Hand, kann auch ein Tuch oder dergleichen verwendet werden.

 

 

Druckverband

 

 

Legen sie nun eine Packung Papiertaschentücher auf die Wunde, um Druck auf die Stelle auszuüben und die Blutung zu stillen.

 

 

 

Druckverband

 

 

Nun wickeln sie die Binde fest über die abgedeckte Wunde, damit der Druckverband stramm sitzt. Sie können zur Not auch einen weiteren Druckverband darüber anlegen.

Ab zum Tierarzt!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.