Veröffentlicht in Katzen

Wenn die Katze nicht mehr nach Hause kommt

EKHFür viele Herrchen und Frauchen ist es der Alptraum, wenn die Katze oder der Kater nicht mehr nach Hause kommt.

Generell gilt, dass jede Katze und besonders  unkastrierten Kater unterschiedliche Rhythmen haben, wann sie Zuhause aufkreuzen.

Bei sehr regelmäßigen Heimkehrern sollte man aber aktiv werden, wenn sie zu lange fehlen.

In den Tierarztpraxen in der Umgebung kann nachgefragt werden, ob eine verletzte Katze behandelt wurde. Zur eindeutigen Identifizierung ist es sinnvoll die Katze vor dem Freigang chipen oder tätowieren zu lassen.

Auch in den Tierheimen in der Nähe könnte ihre Katze abgegeben worden sein.

Wenn sie den schlimmsten Fall annehmen, können sie in ihrer Gemeinde/ Stadt nachfragen, ob eine angefahrene (tote) Katze gefunden wurde.

Tasso hilft dabei, ihr entlaufenes Tier wieder zu finden. Registrieren sie kostenlos ihre Katze. Im Fall der Fälle, werden sie informiert, wenn ihr Tier gefunden wird. Auch bietet Tasso ihnen kostenlose Such-Plakate mit ihrer Katze, die sie überall aufhängen können.

Wichtig ist natürlich auch das Gespräch mit den Nachbarn. Hat jemand ihre Katze gesehen? Wann zuletzt?

Auch sollten sie die Garagen, Abstellräumchen, Scheunen etc. in der Umgebung (schön ist es, wenn sie wissen, wie groß der Radius ihrer Katze ist) absuchen.

Mein eigener Kater, war kurz nach dem Umzug in unser jetziges Zuhause verschwunden. Durch langes Suchen und Rufen, hörten wir endlich sein klägliches Miauen aus der Scheune eines Nachbars. Wie er dorthin gekommen war blieb ein Rätsel, gerettet werden konnte er nur mit Hilfe des freundlichen Nachbars und einer Leiter…

Eingesperrt zu sein ist in der Urlaubszeit natürlich sehr gefährlich. Suchen sie die Nachbarschaft gründlich ab. Aber zur Beruhigung lässt sich sagen, dass Katzen zum Glück sehr widerstandfähig sind und auch eine Zeit ohne Futter (und sogar Wasser) aushalten können. Erscheint ihre Katze ausgehungert und dehydriert sollten sie ihr Wasser und eine kleine Portion zu fressen anbieten und sofort Kontakt mit ihrem Tierarzt aufnehmen.

Natürlich kann es aber auch passieren, dass sich ihre Katze ein neues Zuhause gesucht hat.

Sie können versuchen ihrer Katze ihr “altes” Zuhause so schmackhaft wie nur irgendwie möglich zu machen, in dem sie das bekannte Lieblingsfutter servieren. Auch das Streuen von Baldrianwurzeltee (in der Apotheke erhältlich) hat schon Wunder gewirkt. Es gibt Verdampfer für die Steckdose mit Katzenwohlfühldüften (erhältlich in der Tierarztpraxis), die ihren Schmusetiger zum Bleiben überreden können. Generell sollten sie sich aber fragen, welchen Grund ihre Katze hat sich ein neues Zuhause zu suchen. Hat sie zu wenig Ruheplätze? Lassen sie die Kinder nicht schlafen? Wird sie zu oft gestört? Ist es sehr laut? Haben sie in letzter Zeit ihrer Katze zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt?

Wenn alles nicht hilft, würde ich versuchen über Plakate und Nachbarschaftsgespräche den “neuen” Besitzer ausfindig zu machen und mit ihm Kontakt aufzunehmen. Vielleicht haben sie die Möglichkeit ihre Katze ab und an zu besuchen. Der “neue” Besitzer freut sich sicher über Impfausweis usw. und wenn es das Beste für ihre Katze ist, schlucken sie ihren Stolz herunter und wünschen sie ihr alles Gute!

Das schlimmste am Verschwundensein ist immer noch die Ungewissheit! Ich kenne viele Tierarztpraxis- und Tiersittingkunden, die niemals erfahren haben, was mit ihrer Katze passiert ist. Diese Ungewissheit lässt einen niemals los. Dieses Schicksal wünschen ich niemanden!

Und so hoffe ich, dass ihre Katze wohlbehalten und mit Abenteuerduft in der Nase nach ihrem Verschwinden wieder bei ihnen auftaucht!

2 Kommentare zu „Wenn die Katze nicht mehr nach Hause kommt

  1. Hallo,

    ich denke, dass so eine Frage nicht so leicht zu beantworten ist.
    Wie lange ist der Kater bereits bei dir?
    Habt ihr ein richtiges Vertrauensverhältnis aufgebaut?
    So etwas funktioniert nicht innerhalb von 3 Minuten, das braucht Zeit.
    Abhängig davon, ob die Katze/Kater möglicherweise traumatisiert ist und vor allen Dingen wie schwer!
    Generell ist ja wohl klar, dass eine Katze keine Armbanduhr hat und wir als Menschen keine Sklavenhalter, sondern Katzenhalter sind.

    Wer lässt sich schon gern ab 22.00 Uhr einsperren?
    ICH nicht!

    1. Meine liebe katze ist seit 31juli nicht mehr nach hause gekommen.Habe plakate tierheime polizei alles habe auch keine kraft im zu suchen.Danach bin ich noch trauriger was kann ich noch tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.