Veröffentlicht in Hunde

Augenoperation beim Hund

AugenoperationViele Hunde leiden an einer Augenerkrankung, die eine Operation nötig macht.

Durch einen Unfall oder eine Verletzung kann das Auge so schwer beschädigt sein, dass es z.B. entfernt werden muss. Auch bei einem Tumor kann eine Augenoperation unumgänglich sein.

Oft merken Hundebesitzer auch eine Linsentrübung, die auf eine Degeneration der Netzhaut ( z.B. Netzhautentzündung, progressive Retinaatrophie, Netzhautablösung), eine Entzündung der Regenbogenhaut (Uveitis), einen chronisch erhöhten Augeninnendruck (Glaukom oder grüner Star) oder eine Loslösung der Linse aus ihrer Fixation (Linsenluxation) hindeutet.

Auch bei einem an Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) leidenden Hund kann es zu einer Linsentrübung kommen.

Der graue Star, der erblich bedingt ist (HC wie hereditäre Cataract) tritt meist auch als beidseitige Trübung im Alter von unter 6 Jahren auf. Einige Rassen sind dabei häufiger betroffen, z.B. Pudel, West Highland White Terrier, Cocker, Retriever und Schnauzer. Natürlich können auch andere Hunderassen und Mischlinge erkranken.

Wenn sie eine Linsentrübung, Verletzung am Auge oder eine Blindheit ihres Hundes erkennen, sollten sie am Besten einen auf Augenheilkunde spezialisierten Tierarzt aufsuchen. Dieser kann mit den geeigneten Geräten eine Augenuntersuchung vornehmen und entscheiden, ob das Auge operiert werden kann.

Eine Linsentrübung erkennen sie an dem Verfärben der Linse in ein Blau-weiß. Erst später ist die Linse schneeweiß. Einen Sehverlust merkt man als Besitzer meist erst sehr spät, oder in fremder Umgebung (oder wenn Möbel verstellt werden), denn Hunde können einen Sehverlust meist sehr gut kompensieren.

Wird ihr Hund am Auge operiert, sollten sie in der ersten Zeit keine Umstellaktion ihrer Möbel planen. Auch oder gerade, wenn ein Erblinden nicht aufgehalten werden kann, ist eine sichere und beständige Umgebung wichtig für ihren Hund.

Muss bei ihrem Hund ein Auge entfernt werden, kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, dass Hunde sehr gut mit der Situation umgehen können. Auch alte Hunde gewöhnen sich schnell an die veränderte Sichtweise.

Bedenken sie immer auf welcher Seite ihr Hund schlecht bzw. gar nicht sieht, wenn sie mit der Hand eine Bewegung machen oder seitlich auf ihn zugehen. Besonders vorausschauend ist es auch an der Strasse, die Sehfähigkeit ihres Hundes einzubeziehen und evtl. die Starssenseite zu wechseln, damit ihr Hund besser sehen kann.

Lassen sie sich und ihrem Hund Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen und sich damit anzufreunden.

 

 

5 Kommentare zu „Augenoperation beim Hund

  1. Hallo, mein Hund hat Diabetis und ist seit 1 Jahr blind. Ich suche einen Spezialisten, der ihm helfen kann. Ich habe nicht viel Geld und müsste es vielleicht un Raten zahlen.
    Danke

    1. Hallo Carmen,
      in den Tierunikliniken findest du Tierärzte für alle Fachbereiche. Wir haben in Unikliniken mit unserer herzkranken Katze immer gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht gibt es aber auch einen Tierarzt in deiner Nähe, der sich auf die Augen/Diabetes spezialisiert hat. An deiner Stelle würde ich schon bei der Anmeldung sagen, dass du wenig Geld hast und eine Ratenzahlung vereinbaren. Oder mal in einem Tierheim in deiner Nähe nachfragen, ob sie dich evtl. bei der Operation finanziell unterstützen.
      Liebe Grüße und alles Gute für deinen Hund

  2. Hey

    Mein 12. Jähriger Jack Russell hat die Linsenluxation Krankheit, und trotz Tropfen leider zu hohen Augendruck, nun wurde gesagt es muss raus Operiert werden (beide).
    Ich wollt mal fragen was so etwas kosten? Da ich leider auch nicht so viel Geld habe, muss ich nun schauen wo ich es machen lassen könnte.

    Liebe Grüße aus Leipzig.

    1. Hallo liebe Patricia,
      Über die Kosten können wir leider nicht viel sagen, dass musst du mit dem behandelnden Tierarzt absprechen!
      Viel Glück für euch!

  3. Zunächst ein Mal vielen Dank für diesen Bericht. Unsere zwei Hunde sind zwar jetzt so weit gesund, aber man weiß ja nie was die Zukunft noch bringt leider. Wir gehen regelmäßig zu allen Routine Untersuchungen mit unseren zwei vierbeinigen Lieblingen, jedoch wissen wir ganz genau das diese Untersuchungen ein ausbrechen einer Krankheit nicht verhindern können, zumindest nicht zu 100%. Ein Nachbarhund hat starke Probleme mit den Augen, auf kurz oder lang wird er sein Augenlicht ganz verlieren leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.