Veröffentlicht in Hunde

Fellwechsel

AussieWenn die Temperaturen im Frühling steigen, nimmt auch die Anzahl der Hundehaare auf Boden und Sofa zu.

Der Fellwechel im Frühjahr ist ein wichtiger Vorgang für unsere Vierbeiner. Dabei verlieren Hunde ihre Wollhaare, die im Winter eine wärmende Schicht gebildet haben.

Durch tägliches Bürsten erleichtert man dem Hund den Wechsel vom Winter- zum Sommerfell. Abgestorbene Haare werden durch das Bürsten entfernt und gleichzeitig regt man die Durchblutung der Haut an.

Viele Hunde lieben es von Herrchen oder Frauchen gebürstet zu werden und damit eine extraportion Streicheleinheiten zu erhalten. Damit später erst gar keine Probleme beim Kämmen auftreten, am Besten schon den kleinen Welpen an das Bürstritual gewöhnen.

Haben sich die Hundehaare auf dem Sessel oder Sofa breit gemacht und sind Staubsaugerrenitent, hilft eine Rolle Klebeband. Wickeln sie ein armlanges Stück, mit der Klebeseite nach außen, um die Hand. So lassen sich Tierhaare ganz unkompliziert von Stoffen entfernen.

Wenn sie nicht im Partnerlook mit ihrem Hund das Haus verlassen möchten, hilft ein Luftballon, den man über die Kleidung zieht, die Kleider wieder Hundehaarfrei zu bekommen.

Zur Unterstützung ihres Hundes können sie auch dem Futter etwas Öl zufügen. Die darin enthaltenen B-Vitamine, Biotine, Zink und ungesättigten Fettsäuren sorgen für einen leichteren Fellwechsel und ein glänzendes Fell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.