Veröffentlicht in Hunde

Lebensrettende Sofortmaßnahmen

SofortmaßnahmenAls kleine Merkhilfe für die lebensrettenden Sofortmaßnahmen können sie die ABC-Regel aus der Humanmedizin anwenden:

A:

Atemwege freimachen

Öffnen sie vorsichtig den Fang des Hundes und entfernen sie Fremdkörper oder Erbrochenes. Ziehen sie die Zunge so weit wie möglich vor und legen sie sie auf die linke Maulseite.

 

B:

Beatmung

Strecken sie den Kopf des Hundes und schließen mit einer Hand den Fang. Blasen sie alle 3 Sekunden Luft in die Nase des Hundes. Sie können dies auch durch ein dünnes Taschentuch machen. Geben sie nicht zu schnell auf.

 

C:

Cirulation (Kreislauf)

Hat ihr Hund einen Herzstillstand legen sie ihn auf die rechte Seite und führen eine Herzmassage durch. Üben sie rhythmisch Druck auf den Brustkorb, dicht hinter dem Ellenbogen, aus ca. 100 Drücke in einer Minute. Bei großen Hunden nehmen sie zum Ausführen der Kompressionen die Handballen, bei kleinen Hunden können sie dies mit dem Daumen durchführen. Denken sie daran, dass weiter beatmet wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.