Veröffentlicht in Tiere

Wespen

wespeViele haben das Gefühl, dass dieses Jahr mehr Wespen auf deutschen Kaffeetischen unterwegs sind, als die Jahre davor. Und wahrlich hat der warme Frühling und der trockene Sommer zu einer großen Wespenschar beigetragen. Aber aggressiver sind sie deshalb nicht.

Viele Menschen versuchen durch um sich schlagen, die Wespen zu vertreiben. Durch die hektischen Bewegungen, oder sogar das Totschlagen der Wespen werden diese jedoch nur aggressiver. Auch die anderen Wespen werden durch die Angriffshaltung der Vertriebenen/Getöteten aggressiver und die Gefahr gestochen zu werden steigt.

Getränke usw. kann man vor den Besuchen der Wespen durch Abdeckungen schützen.

Manchmal helfen auch Duftkerzen, die extra zur Mücken-/Wespenabwehr zu kaufen sind.

Süsse Fallen und auch die bekannte Traubenfalle helfen wenig. Denn damit konditioniert man die Wespen auf einen guten Platz und lockt sich noch mehr Wespen an… Auch alle anderen “Heilmittel” wie Kupferstücke auslegen helfen nur in der Fantasie…

Am einfachsten verhält man sich ruhig und versucht die Wespe z.B. vom Arm wegzupusten. “Leben und Leben lassen” ist ein Mantra, das man sich immer wieder sagen kann…

Wird man doch einmal gestochen hilft ein Kühlpack oder eine frisch aufgeschnittene Zwiebel.

Gefährlich wird der Stich dann, wenn der Mundraum betroffen ist, bis der Arzt da ist, hilft es Eis zu essen, um die Schwellung zu unterdrücken.

Das hilft übrigens auch bei unseren Vierbeinern. Also immer etwas Vanille- oder Erdbeereis im Kühlfach haben, dann können die Wespen kommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.