Veröffentlicht in Hunde

Inkontinenz

Ronja ist 14 Jahre alt und am Wochenende ist es zum ersten Mal vorgekommen, dass sie nicht bemerkt hat, dass sie mal für kleine Königstiger muss.

Sie lag also schlafend in einer Pfütze…

Inkontinenz kommt bei alten Hunden häufig vor.

Es gibt verschiedene Ursachen, die zu einer Inkontinenz führen können, zum einen gibt es die klassische Blasenentzündung, Wirbelsäulenprobleme, Neurologische Ausfälle, Homonelle Schwankungen, aber es können auch Alzheimer, Angstzustände, Leber- oder Nierenprobleme, Altersschwäche oder Diabetes dahinter stecken.

Wenn sie ihren Hund beim Tierarzt vorstellen, ist es sinnvoll ihm auch Auskunft über verändertes Trinkverhalten, Gewichtszu- oder abnahmen, Verwirrungszustände, Schwächeanfälle oder Lahmheiten, verändertes Fressverhalten oder andere auffällige Verhalten zu geben.

Generell gilt es, eine Inkontinez vom Tierarzt abklären zu lassen.

Sinnvoll ist auch die Anschaffung von wasserdichten Unterlagen oder Hundewindeln.

Wir uns angewöhnt sie nach dem Mittagsgassi jede Stunde zum strullern in den Garten zu schicken.

Und wenn wir sie konsequent daran erinnern sich zu erleichtern, klappt es auch.

 

Habt ihr noch ein paar Tipps und Tricks für alte Hunde für uns?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.