Veröffentlicht in Hunde

Unsicherheit

Remy ist ein Tierschutzhund und kam mit ca. 5 Monaten zu uns.

Er ist ein Welpe aus einem Hundevermehrerbetrieb. 

Die ersten Monate seines Lebens hat er in einem Käfig verbracht.

Durch eine Polizeiaktion wurden die Hunde aus diesem “Betrieb” beschlagnahmt und er landete bei einer Tierschutzorganisation.

Als er zu uns kam, kannte er fast nichts, auch musste er erst Stubenrein werden.

Remy zeigte weder an, dass er dringend für kleine Königstiger musste, noch hatte Frau viel Zeit zu reagieren, wenn das Unvermeidliche bevor stand…

Die erste Zeit habe ich also mit Jogginghose geschlafen, um jederzeit in die Schuhe springen zu können.

 

Unser kleiner Schwarzer war von Anfang an sehr nervös und ängstlich.

Diese Unsicherheit und Ängstlichkeit hat sich nie ganz gelegt.

Silvester, oder wenn wir Koffer packen, oder er alleine bleibt, ist das der pure Horror für ihn.

 

Natürlich gibt es eine Besserung im Laufe der Jahre und doch, der ängstliche Hosenschisser wird er wohl immer bleiben.

 

Habt ihr auch einen ängstlichen Hund?

Wie sind eure Erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.