Veröffentlicht in Tiere

Tiersitting ein Traumberuf?

Als Tiersitterin verbringt man die meiste Zeit des Tages mit Tieren. Die Vorstellungsgespräche mit den Herrchen und Frauchen nehmen dagegen nur ca. 20 % der Arbeit ein. Voraussetzung für die Ausübung des Tiersittingberufes ist, dass man eine sehr große Tierliebe besitzt, die idealer Weise mit Sachkunde gepaart ist. Es ist hilfreich wenn man eine Ausbildung als Tiermedizinische Fachangestellte oder Tierpflegerin absolviert hat. Dies ist aber nicht zwingend, das nötige Wissen kann natürlich auch durch eigene Tiere oder Praktika erworben werden.

Als Tiersitterin ist jeder Tag anders. Es ist wichtig, dass man flexibel bleibt und auf Terminänderungen schnell reagieren kann. Aber auch die Buchführung darf nicht vergessen werden. So verbringt man einen nicht unerheblichen Teil der Arbeitszeit mit Büroarbeit.

Tiersitterin zu sein ist mein Traumberuf. Ich darf mit Tieren Zeit verbringen und habe es mit Menschen zu tun, die sich für ihre Tiere interessieren und sich über deren Bedürfnisse informiert haben. Mit Hunden, mit denen man täglich Gassi geht, baut man eine unglaubliche Beziehung auf. Auch Tiere, die nur im Urlaub ihrer Besitzer versorgt werden, erinnern sich an ihre Tiersitterin. Dieses Glücksgefühl ist für mich unbeschreiblich! Das Vertrauen das mir durch die Tiere entgegengebracht wird ist für mich die höchste Auszeichnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.