Veröffentlicht in Katzen

Wenn die Katze verletzt nach Hause kommt

KatzenprügeleienUnser Baghira ist ein friedlicher Geselle.

Anders als unser verschwundener Kater Bill Bo, geht er wenn möglich jeder Streiterei aus dem Weg.

Deshalb kam er bisher immer mit Katzenkratz- oder Bissverletzungen an den Hinterläufen oder am Allerwertesten nach Hause zurück.

Die neuste Verletzung, die er nach Hause brachte, war aber eine Kopfverletzung.

Dafür kann es jetzt mehrere Erklärungen geben, entweder hatte er eine Begegnung mit einem Marder, die beissen oft im Halsbereich zu. Oder die Nachbarskatze (ein Killerkater) hat ihn in die Enge getrieben, so dass er sich nur noch wehren konnte.

Wie dem auch sei, ein Besuch beim Tierarzt ist bei verletzten Katzen immer angeraten.

Durch Krallen oder Bisse können Bakterien in die Haut eindringen, die dann eine sogenannte Phlegmone auslösen. Dies wird dann antibiotisch behandelt.

Die Haare um die Wunde werden abrasiert, um Luft an die Wunde zu lassen, Verklebungen zu vermeiden und weiteres eindringen von Bakterien in die Wunde zu verhindern.

Auch wird ausgeschlossen, ob bei einem Hundebiss innere Organe betroffen sind.

Unser Kater Baghira ist seit dieser Attacke geschockt und lümmelt lieber auf dem Balkon herum, als sich wieder raus zu trauen.

Er bekommt von uns viel Liebe und extra Zuwendung, um sein gestauchtes Selbstbewusstsein wieder aufzumöbeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.