Veröffentlicht in Katzen

Katzenversicherungen – wie notwendig sind sie wirklich?

WERBUNG

Die Katze ist das beliebteste Haustier und seit dem Jahr 2020 in mindestens 14,8 Millionen Haushalten vertreten. Damit steht sie in der Gunst der Deutschen längst an erster Stelle und noch vor dem Hund. Während eine Hundeversicherung in Form einer Haftpflicht sogar gesetzlich vorgeschrieben und auch die Hundekrankenversicherung für die meisten Besitzer selbstverständlich ist, fragen sich viele Katzenbesitzer, ob sie auch für ihr Haustier eine solche Absicherung in Form einer Katzenversicherung benötigen. Dieser Ratgeber kann Auskunft geben und die Entscheidung erleichtern.

Das Leben mit einer Katze
Es kann viele Gründe haben, warum man sich eine Katze anschafft. Im Gegenteil zum Hund ist die Samtpfote ein eher unkomplizierter Mitbewohner, der pflegeleicht ist, nur wenig Aufmerksamkeit bedarf und sich auch in einer Wohnung integrieren lässt, in dem die Bewohner den ganzen Tag außer Haus sind. Einige Beweggründe für das Leben mit einer Katze können sein:

+ Katzen sind süß und kosten nicht viel in der Anschaffung oder den regelmäßigen Fixkosten.

+ Katzen minimieren den Stress und machen ihre Besitzer ausgeglichener.

+ Katzen machen gesund: Eine Studie der Universität von Minnesota, die aus dem Jahr 2008 stammte, belegte, dass sich sogar
die Gefahr eines Herzinfarkt-Risiko bei Katzenhaltern um bis zu 40 Prozent senken ließ.

+ Katzen können heilen: Die Vibration des Schnurrens liegt bei 20 bis 140 Hz und kann bei regelmäßigem engen Körperkontakt
angeblich beim Menschen eine Atemnot lindern und/oder den Blutdruck senken.

+ Katzen lieben Sauberkeit und sind leicht zu trainieren, die Katzentoilette zu benutzen.

+ Katzen jagen Ungeziefer in der Umgebung des Hauses. Auch Nager halten sich fern von Wohnungen, in denen Katzen leben.

+ Katzen im Haushalt halten Kinder gesund, denn nach einer finnischen Studie steigt die Immunabwehr betroffener Kleinkinder.

+ Es gibt selbst für Allergiker hypoallergene Katzenrassen, die unproblematisch gehalten werden können.

Jedoch bei allen Vorteilen sollte bei der Planung nicht vergessen werden, dass auch Katzen bestimmte Ansprüche an ihren Lebensraum haben. Insbesondere, wenn sie als reine Hauskatzen gehalten werden. Langweilen sich Katzen, so können sie ein untypisches Verhalten an den Tag legen. Je nach Rasse sind Katzen temperamentvoll, wenn sie denn einmal durch die Wohnung toben. Hin und wieder kann es dann zu Schäden an der Wohnungseinrichtung kommen. Auch ein auffälliges Verhalten und durch Kämpfe mit anderen Katzen könnte es zu Verletzungen kommen, die tierärztlich behandelt werden müssen.

Auch das Alter geht an den Samtpfoten nicht spurlos vorbei. Wie auch wir Menschen leiden viele Katzen im Seniorenalter unter chronischen Erkrankungen, die mithilfe von Medikamenten oder Behandlungen gelindert werden können. Das alles kostet Geld. Eine Katzenversicherung beziehungsweise eine Katzen OP Versicherung zum Beispiel bei der Barmenia Tierversicherung kann da viele Kosten auffangen.

Sind die Vierbeiner auch draußen unterwegs, können Gefahren durch Autos oder andere Verkehrsteilnehmer entstehen. Nicht nur an der Katze, sondern auch an den Fahrzeugen. Eine Katzenversicherung deckt, je nach Leistungskatalog, die entstandenen wirtschaftlichen Schäden ab und kann bewirken, dass ein Unfall im Ernstfall einen nicht so großes Loch in die Haushaltskasse reißt. Eine Katzenversicherung sorgt dafür, dass der Besitzer rundum gut abgesichert ist und keine großen Ausgaben zu erwarten sind.

Katzenversicherungen – wie notwendig sind sie wirklich?
Viele Leute glauben, Katzenversicherungen sind nur eine reine Geldverschwendung, doch wie ist es wirklich? Während im Jahr 2017 nur rund 14 % der Katzenbesitzer eine Katzenversicherung abgeschlossen hatten, so ist die Zahl in den letzten Jahren stetig angestiegen. Schließlich kann eine Absicherung die hohen Tierarztkosten signifikant senken. Insbesondere bei einer Katzen OP Versicherung.

Dank einer entsprechenden Katzenversicherung, die bereits für wenige Euro im Monat abgeschlossen werden kann, ist der Haustierbesitzer in der Lage, seinem Tier die ganze Bandbreite an Behandlungsmöglichkeiten inklusive eventuell benötigter Operationen zu möglichen, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Eine Katzenversicherung, die beizeiten abgeschlossen wurde, fängt diese mitunter recht hohen Kosten auf.

Was ist eine Katzenversicherung? Welche Arten gibt es?
Bei einer Katzenversicherung handelt es sich im Grunde genommen um eine finanzielle Absicherung für den Haustierbesitzer, die im Falle einer Erkrankung, eines Unfalls oder eines Sachschadens, ausgelöst durch die Katze, greift. Die Tierversicherung wird in verschiedenen Leistungsstufen angeboten. Die Beiträge werden in der Regel monatlich gezahlt.

Die Leistungspakete beinhalten je nach Versicherungsträger

– sowohl eine reine Krankenversicherung für die gängigen Besuche beim Tierarzt
– als auch eine spezielle Katzen OP Versicherung, die im Ernstfall greift und die hohen OP Kosten minimiert
– eventuell auch eine Haftpflichtversicherung

Die Versicherungen können einzeln abgeschlossen oder in einem Paket gebündelt werden und somit als umfassender Schutz in allen Lebenslagen dienen.

Bei einer Krankenversicherung für die Katze ist das Tier rundum geschützt, eine OP Versicherung hingegen übernimmt, wie der Name schon sagt, nur die anfallenden Kosten bei einer Operation.
Dabei kann der Versicherungsschutz ganz individuell für jedes Tier abgeschlossen werden. Je nachdem, wie alt die Katze ist oder ob es sich um ein Wohnungstier oder einen Freigänger handelt. Denn je nach den Gewohnheiten lauern unterschiedliche Gefahren, die durch die Katzenversicherung abgedeckt werden können.
Für einen Besitzer ist auf jeden Fall eine Katzen OP Versicherung sinnvoll, da so bei Unfällen, Beißereien oder altersbedingen Erkrankungen keine hohen Kosten für den Tierarztbesuch erbracht werden müssen.

Der umfassende Schutz für Katzen bei der Barmenia Tierversicherung
Das Unternehmen Barmenia zählt zu den unabhängigen Versicherungsgruppen und arbeitet flächendeckend in Deutschland mit rund 3800 Mitarbeitern. Diverse Sonderpreise, Auszeichnungen und zahlreiche Zertifikate belegen die Hochwertigkeit der angebotenen Leistungen sowie die Zufriedenheit der Kunden. Neben Hausrat- und Haftpflichtversicherungen können private und Geschäftskunden sich auch rundum in Sachen Gesundheit, KFZ & Reise sowie Vorsorge & Finanzen absichern und so genau die Versicherung finden, die speziell auf ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt ist.

Natürlich wird auch eine Barmenia Tierversicherung angeboten. Bei der Katzenversicherung kann individuell zwischen einer einfachen Katzen OP Versicherung über das Leistungspaket “Basis” beziehungsweise “Top” bis hin zum umfassenden “Premium” Krankenversicherungsschutz gewählt werden. Das ermöglicht es dem Tierhalter, bei möglichst geringen monatlichen Kosten einen hohen Versicherungsschutz zu erhalten und somit dank der Barmenia Tierversicherung jederzeit bei einem hoffentlich nicht eintretenden Ernstfall rundum abgesichert zu sein.

Die Versicherungsleistungen umfassen nicht nur die Untersuchungen der zur Operation führenden Diagnose sowie mögliche Untersuchungen zur Operationsvorbereitung wie Labor, MRT, Röntgen oder Ultraschall etc., sondern auch die erforderlichen Nachbehandlungen.

Bei der Barmenia Tierversicherung erfolgt der jeweilige Versicherungsschutz ohne eine jährliche Höchstbegrenzung, wie es bei manchen anderen Versicherungsträgern üblich ist. Sollte es in einem Jahr vermehrt zu einer tierärztlichen Behandlung kommen müssen, so braucht der Katzenhalter keine versteckten Kosten fürchten.

Die Erstattung der Kosten ist bis zu dem 3-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte möglich. Und selbst bei einem vorübergehenden Aufenthalt im Ausland von maximal 12 Monaten besteht ein weltweiter Versicherungsschutz für das Tier.
Je nach Leistungspaket werden bei der Barmenia Tierversicherung sogar die Kosten für die Vorsorgeuntersuchungen oder die Zahnbehandlungen bis zu einem vorab festgelegten Preis übernommen.

Die Beiträge der jeweiligen Katzenversicherung lassen sich schnell und unkompliziert berechnen und überzeugen die Kunden durch ihren flexiblen Umfang und ihrer maximalen Individualität dank den frei wählbaren Erstattungssätze von 80%, 90% oder sogar 100%.

Fazit
Eine Katzenversicherung bei der Barmenia Tierversicherung ist immer dann eine gute Idee, wenn man eine oder mehrere Katzen in seinem Haushalt beherbergt. Denn dank des starken Leistungsträgers halten sich auch bei einem umfassenden Versicherungspaket die monatlichen Fixkosten in Grenzen. Das Haustier ist dennoch im Ernstfall ausreichend abgesichert, um alle nötigen Schritte zur Behandlung und Genesung der Katze ergreifen zu können, und das bei einem minimalen finanziellen Eigeneinsatz beim Tierarzt.

So kann jeder Katzenliebhaber die Zeit mit seinem Tier genießen, ohne sich über die vielleicht in Zukunft anfallenden Tierarztkosten Gedanken machen zu müssen. Er ist jederzeit in der Lage, auch bei chronischen Erkrankungen oder schwierigen Operationen sein Tier ausreichend und gut behandeln und rundum versorgen lassen zu können. Und das zu einem niedrigen monatlichen Beitrag, der kaum ins Gewicht fällt. Dank den kompetenten und freundlichen Mitarbeitern der Barmenia Tierversicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.