Veröffentlicht in Hunde

Angst

AngstAngst ist ein unangenehmes Gefühl. Hunde haben Angst, wenn sie sich in einer Situation befinden, die sie nicht kontrollieren können, wenn etwas als gefährlich eingestuft wird oder wenn sie überhaupt nicht mit einer Situation umgehen können und sie nicht bewerten können.

Dabei ist Angst immer subjektiv. Der eine Hund empfindet den Schuss im nahe gelegenen Wald als bedrohlich, der andere denkt an Dummy-Schusstraining…

Wie man auf dem Foto von unserem Remy gut sieht, sind auch körperliche Anzeichen mit Angst verbunden. Die Rute verschwindet unter dem Bauch (wenn dies Rassetypisch möglich ist), der Hund hechelt, zittert, hat eine gesteigerte Speichelbildung und eine schnellere Atmung.

Remy reagiert sehr stark auf Schüsse, Feuerwerkskörper etc. Wir waren in der Nähe eines Agraruniversitätsversuchsfeldes Gassi, bei dem eine Abwehranlage für Vögel und Kaninchen getestet wurde. Wie gut das Ganze bei den Genannten wirkt können wir nicht sagen, bei Remy hat es wunderbar funktioniert…

Wichtig ist, genau zu beobachten und zu wissen warum und vor was ein Hund Angst hat.

Sinnvoll ist auch eine doppelte Sicherung eines ängstlichen Hundes durch ein Geschirr und ein Halsband, dann kann man die Leine in beiden einklicken und den Hund absichern.

Klären sie immer beim Tierarzt ab, ob eine Hormonstörung oder Schmerzen vorliegen, denn sie äußern sich auch oft ähnlich wie Angstsymptome.

In der Angstsituation ignorieren sie ihren Hund am Besten, damit meine ich nicht, dass sie ihn alleine lassen oder gar wegschicken. Der Hund soll einfach lernen, dass die Situation ganz normal ist und von ihnen keine Beachtung bekommt. Also weder den Hund tätscheln, streicheln oder beruhigend auf ihn einreden.

Bedenken sie auch immer, dass die einzelnen Rassen unterschiedliche Angstpotenziale haben. Ein Hütehund wird schneller zu ängstlichem Verhalten neigen, als ein z.B. Dobermann.

Wir versuchen immer wieder in weiter Entfernung des Versuchsfeldes Gassi zu gehen und die Kreise immer enger werden zu lassen. Nicht falsch verstehen, noch sehe ich die Schussanlage nicht einmal, weder höre ich sie…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.